Kontist Firmenkonto

Kontist FirmenkontoKontist ist ein in Berlin beheimatetes Fintech (Technologieunternehmen aus dem Finanzbereich), welches Selbständigen und Freiberuflern Geschäftskonten anbietet.

Kontist bietet ein komplett kostenloses Geschäftskonto und zwei kostenpflichtige Kontenmodelle an. In unserem Test stellen wir alle Kontenmodelle vor und erklären, für wen welches Geschäftskonto zu empfehlen ist. Außerdem vergleichen wir das Angebot von Kontist mit Alternativen wie z.B. Fyrst oder N26.


Konditionen der Kontist Geschäftskonten

Anbieter Kontist Firmenkonto Kontist Firmenkonto Kontist Firmenkonto
Kontogebühr 0€

9€

12€

Kosten je belegloser Buchung 0€
Kosten je beleghafter Buchung beleghafte Buchungen nicht möglich
Bankkarte

 

Nein
Kreditkarte

Virtuelle Mastercard immer kostenlos

Physische Mastercard 29€ (Bei Konto Premium und Duo 0€)

Kontokorrentkredit X
Bargeld einzahlen X
Filialen
X
Mögliche Unternehmensformen Einzelunternehmer, z.B. Selbständiger mit Gewerbeschein oder Freiberufler
Besonderheiten
  • die genannten Preise von Kontist sind netto (zzgl. Umsatzsteuer)
  • lexoffice kostet alleine bereits 7,90€ im Monat
Steuerberechnung und Unterkonten X
Buchhaltungs-Anbindung X
lexoffice Rechnungen und Finanzen X X
DATEV-Export X X
Kontoeröffnung  Kontist Free Kontist Premium Kontist Duo

Kontist besitzt (noch) keine eigene Banklizenz, was bei Fintechs üblich ist. Kontist arbeitet daher mit der deutschen Solarisbank zusammen, die im Auftrag von Kontist die Kundengelder verwahrt. Durch die Kooperation ist gewährleistet, dass Guthaben bis 100.000€ durch die deutsche Einlagensicherung abgesichert sind. Andere Anbieter von Geschäftskonten, wie z.B. Penta, arbeiten ebenfalls mit der Solaris Bank zusammen.


Konditionen des Kontist Geschäftskontos

Kontist bietet drei verschiedene Kontenmodelle an. Gemeinsam haben alle drei Geschäftskonten, dass keine Kosten für beleglose Buchungen anfallen. Alle Transaktionen über das Online-Banking, wie z.B. eine Sepa-Überweisung, die Ausführung eines Dauerauftrages oder die Abbuchung einer Lastschrift sind somit kostenfrei. Ohne eine feste monatliche Kontoführungsgebühr wird jedoch nur das Geschäftskonto "Kontist free" angeboten.

Das Premium Konto von Kontist bietet die Möglichkeit seine Steuerlast  anhand seiner Ein- und Ausgaben schätzen zu lassen. Ganz automatisch kann man dann die benötigten Steuerrücklagen auf einem extra Rücklagenkonto ansparen lassen. Das Kontenmodell "Duo" beinhaltet alle Leistungen des Premium Kontos, enthält zusätzlich jedoch noch eine Version der Finanzsoftware "lexoffice Rechnung und Finanzen", die üblicherweise für 7,90€ im Monat angeboten wird.

Es ist bei Kontist jederzeit möglich das gewählte Kontenmodell zu wechseln. Somit kann man mit dem kostenlosen Geschäftskonto starten und bei Bedarf später auf eines der kostenpflichtigen Konten wechseln. Sollte man mit den zusätzlichen Leistungen nicht zufrieden sein oder diese nicht mehr benötigen, kann man wieder auf das kostenfreie Geschäftskonto zurückwechseln. Ein Test des Geschäftskontos von Kontist ist daher problemlos möglich.

Kontist Gewerbekonto

 

Karten zum Kontist Geschäftkonto

Kontist bietet noch keine normale Bankkarte zu seinen Geschäftskonten an. Dies ist bei den Anbietern von kostenlosen Geschäftskonten üblich, wobei Fyrst hier eine Ausnahme bildet. Statt einer normalen Kontokarte (z.B. girocard / V-Pay) erhalten Kunden von Kontist eine Debit-Kreditkarte von Mastercard. Eine Debit-Kreditkarte ähnelt einer normalen Bankkarte, da Kartenverfügungen (Abhebungen oder Zahlungen) sofort mit dem Kontoguthaben verrechnet werden.

Zum kostenlosen Geschäftskonto "Kontist Free" wird allerdings nur eine virtuelle Mastercard ohne Jahresgebühr angeboten. Beim kostenlosen Konto muss man im Jahr 29€ zahlen, wenn man eine physische Mastercard erhalten möchte. Die virtuelle Mastercard reicht zum Bezahlen im Internet. Möchte man ebenfalls in Geschäften vor Ort einkaufen oder am Geldautomaten abheben können, benötigt man die Mastercard zum Anfassen.

Bei den beiden kostenpflichtigen Geschäftskonten sind eine virtuelle und eine physische Mastercard Kreditkarte in der Kontoführungsgebühr enthalten. 

(Kostenlos) Bargeld abheben oder einzahlen?

Kontist unterhält keine eigenen Geldautomaten oder Filialen. Kunden können somit nur an Geldautomaten fremder Banken und Sparkassen abheben. Kontist bietet keine kostenlosen Abhebungen an und belastet Kunden generell 2€ je Abhebung. Immerhin ist die Gebühr nicht an die Höhe des abgehobenen Betrages gebunden.

Kunden von kontist können an allen Automaten abheben, die Karten von Mastercard akzeptieren, was in Deutschland auf ca. 90% aller aufgestellten Geldautomaten zutrifft.

Aufgrund der fehlenden Filialen oder Automaten ist es nicht möglich Bargeld direkt auf sein Konto einzuzahlen. Wie bei den meisten Direktbanken kann man ebenfalls bei Kontist nur über den Umweg einer Fremdbank Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen. Der günstigste Anbieter in diesem Bereich ist die Reisebank, die je "Einzahlung zugunsten Dritter" ca. 6€ in Rechnung stellt. Selbständige die häufiger Bargeld einzahlen müssen, sollten aufgrund der hohen Kosten besser ein Geschäftskonto bei einer Filialbank eröffnen.

Kontoeröffnung trotz schlechter Schufa-Einträge?

Selbständige und Freiberufler mit negativen Einträgen bei der Schufa haben es sehr schwer ein geschäftliches Konto zu eröffnen. Viele Banken lehnen Kunden mit schlechten Einträgen bei der Schufa, wie z.B. einer Privatinsolvenz oder der Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung kategorisch ab.

Bei Kontist ist die Eröffnung eines Geschäftskontos mit Bonitätsproblemen dagegen möglich. Dies liegt daran, dass Kontist keine Schufa-Auskunft bei der Kontoeröffnung einholt. Somit haben Einzelunternehmer bei Kontist die Möglichkeit ein kostenloses Geschäftskonto trotz Schufa zu erhalten.

Dies ist ein ziemlich großer Vorteil, da Betroffenen ansonsten häufig nur teure Spezialprodukte, wie z.B. Kreditkarten mit Kontofunktion angeboten werden.

Ist das Kontist Geschäftskonto zu empfehlen?

Wir können das Geschäftskonto Kontist Free generell für Selbständige und Freiberufler empfehlen. Wer jedoch eine andere Gesellschaftsform, wie zum Beispiel eine GbR oder GmbH gewählt hat, sollte sich besser das Firmenkonto von Fyrst ansehen, da Kontist nur Einzelunternehmer als Kunden akzeptiert.

Nicht empfehlen können wir das Kontist Geschäftskonto jedoch, wenn man regelmäßig Bargeld auf sein Geschäftskonto einzahlen muss. In diesem Fall sollte man ein Firmenkonto bei einer Filialbank eröffnen. Außerdem ist der Service und das Leistungspaket von Kontist etwas eingeschränkt. Man zahlt keine Kontogebühr, hat dafür allerdings auch keinen Ansprechpartner vor Ort.

Eine besondere Empfehlung erhält Kontist für die fehlende Schufa-Abfrage. Kontist ist einer der wenigen Anbieter von Geschäftskonten, bei dem die Kontoeröffnung mit negativen Einträgen bei der Schufa möglich ist.

Lohnen sich die kostenpflichtigen Kontist Geschäftskonten?

Die kostenpflichtigen Geschäftskonten von Kontist bieten eine automatische Steuerschätzung und Hilfe bei der Bildung von Rücklagen. Dieses Extra kann für jüngere Unternehmer von Hilfe sein, wenn diese nur wenig Ahnung von Unternehmenssteuern haben. Allerdings sollte jeder Selbständige sich zumindest etwas mit dem Thema Steuern beschäftigen. Mir persönlich wären die 9€ Kontoführungsgebühr für die Steuerschätzung und die automatische Bildung der Rücklagen zu teuer. Bei wem ansonsten jedoch die Gefahr besteht, dass er den Überblick verliert oder dazu neigt sein gesamtes Kontoguthaben auszugeben, für den mag die monatliche Gebühr gut investiert sein.

Für 3€ mehr erhält man noch die Rechnungs- und Finanzsoftware von lexoffice dazu, die einzeln 7,90€ im Monat kostet. Die Software kann u.a. für die Erstellung von Rechnungen genutzt werden. Wer eine solche Buchhaltungssoftware benötigt, erhält diese vergünstigt zum kostenpflichtigen Geschäftskonto von Kontist dazu. Für Dienstleister mit nur wenigen Kunden lohnt sich die Software und somit die Ausgabe für das Geschäftskonto allerdings kaum.

Ob man tatsächlich ein kostenpflichtiges Geschäftskonto benötigt, muss man sich in Ruhe überlegen. Am besten testet man zuerst das kostenlose Kontenmodell und "upgraded" bei Gefallen der grundlegenden Funktionen später auf eins der anderen Konten.  

Alternativen zum Kontist Geschäftskonto

In diesem Artikel haben wir bereits häufiger auf Alternativen zum Kontist Geschäftskonto hingewiesen. Etwas besser gefällt uns das Geschäftskonto von Fyrst, wenn man nicht unbedingt auf die Software von lexoffice angewiesen ist. Unternehmer die regelmäßig Bargeld einnehmen und einzahlen müssen, sollten sich die Businesskonten der Commerzbank ansehen.

 

Empfehlenswertes Geschäftskonto

Postbank Geschäftskonto

  Reduzierte Kontogebühr ab 5.000€ Guthaben im Schnitt

  Filialbank (Beratung, Geld einzahlen)

  Erste 6 Monate kein pauschales Kontoführungsentgelt

  Für alle Unternehmensformen

weitere Informationen

Kostenloses Geschäftskonto

  Keine Kontoführungsgebühren und 50 Freiposten

  Für Selbständige und Freiberufler

  Inkl. Bankkarte (girocard / V-Pay)

  Auch für Kleinunternehmer geeignet

weitere Informationen